Was ist ein CEO Whisperer?

(English version under development – please check back soon.)

Also gleich vorab – so sieht ein Exemplar der Spezies CEO Whisperer aus:

Könnte aber auch ganz anders aussehen. Ich weiß, das ist als Orientierung schon mal sehr hilfreich …

Warum gibt es einen Beitrag über die Spezies CEO Whisperer?

Die Spezies gibt es nun schon eine ganze Weile und wurde eines Tages von ihrer Entdeckerin, die gleichzeitig die erste ihrer Art war, eben so benannt, praktischerweise nach der Art der Tätigkeit. Als die Bezeichnung dann „entdeckt“ wurde, gab es dazu natürlich Rückfragen, deshalb bekommt der CEO Whisperer nun eine Beschreibung. Der nachfolgende kurze Überblick ist also einerseits Definition und gleichzeitig „Bedienungsanleitung“.

Was macht also so ein CEO Whisperer?

Ein CEO Whisperer ist neutraler (!) Berater ohne Verkaufshintergrund: er verkauft nicht jene Dienstleistungen oder Produkte, zu denen er inhaltlich berät.

Ein CEO Whisperer wird von seinen Auftraggebern meist

  • kurzfristig angerufen
  • zu einem Projekt oder Thema eingeladen und
  • bespricht dieses mit dem Auftraggeber persönlich
  • oder begutachtet extern
  • liefert dabei fachlichen Hintergrund bzw. Fachwissen, Beurteilungskiterien, Kritik
  • identifiziert Schwachstellen am diskutierten Projekt/Thema
  • liefert Ideen, Feedback, Inspiration
  • muss/will für seinen/ihren Input nicht genannt werden
  • ist eine Vertrauensperson mit Schweigepflicht, mit der man offen sprechen kann und wo es keine dummen Fragen gibt

Wer braucht überhaupt einen CEO Whisperer?

Er/sie wird von Entscheidern engagiert, die

  • eine Außensicht auf ihre Firmenprojekte wollen
  • wissen, irgendetwas stimmt nicht – und dazu ein externes Feedback/Manöverkritik wollen
  • sich nicht in ein Seminar setzen wollen/können (ja, das gibt’s und das ist legitim)
  • akut einen Sparringpartner zur Diskussion einer aktuellen Frage brauchen
  • sich Wissen nicht anlesen sondern Antworten auf konkrete Fragen wollen
  • auch mal ungeschminkte Kritik und Außenwahrnehmung suchen
  • Inspiration und neue Ideen hereinholen wollen
  • in einem Bereich Entscheidungen treffen müssen, der ihnen nicht geläufig sind, und wo sie aktuell verdichtet konkretes Erfahrungswissen abfragen wollen – ohne sich lange und mühselig einarbeiten zu müssen

Jeder CEO Whisperer hat seine Spezialgebiete, in denen er gut ist. Er gibt auch zu, was er nicht kann – kennt aber oft Leute, die andere Fachbereiche gut und neutral (!) abdecken und kann gute Leute empfehlen.

Was unterscheidet einen CEO Whisperer von einem Spezialisten?

Ein Spezialist einer Branche oder eines Fachgebiets ist oft an Unternehmen gebunden, entweder im Rahmen einer Anstellung oder – was insbesondere hinderlich ist – verkauft eine (eigene) Dienstleistung oder ein Produkt. Damit wird schon unbewußt Parteilichkeit unterstellt – die vielleicht nicht vorhanden ist, aber Entscheider wollen sich nicht darauf konzentrieren müssen, ob ihnen gerade sublim etwas verkauft wird. Solche Personenkreise eignen sich schon durch diesen Background weniger, weil ein zentraler Punkt durch das persönliche Vertrauen begründet ist, das dadurch schon befördert wird, dass einem ein CEO Whisperer nichts verkaufen will und er/sie frei von externen Einflussnahmen ist. Im besten Sinne des Wortes ist der CEO Whisperer unbestechlich, weil er/sie ein Experte seines Faches ist und sein Wissen interessanten Persönlichkeiten als Sparringpartner zur Verfügung stellt, aus Interesse an spannenden Problemstellungen und an interessanten Menschen, der aber weiter keinen „Umsatz“ braucht. Ein CEO Whisperer sollte also nicht nur ein Mensch mit viel Wissen und Erfahrung, sondern vor allem mit hohen Freiheitsgraden sein, der es nicht nötig hat, käuflich zu sein.

Ein Beispielportfolio

Ich unterrichte und „whispere“ zu den Themen

  • Unternehmenskommunikation 2.0  / Social Media  – insbesondere zum strategischen Einsatz, als Abkehr von der Beliebigkeit
  • Informationsmanagement: Information Overload / Informationsinfarkt
  • Wissensmanagement – warum funktioniert es in so vielen Fällen nicht? Wie geht es doch?
  • Unternehmenskultur / Kulturwandel / Change Management
  • IT Strategie
  • Business Excellence / Integrated Management / Unternehmensanalyse „Corporate Fitness Check“
  • neue Ideen, Inspriation
  • Profilschärfung (von Personen und Unternehmen)

Erkennungsmerkmale

CEO Whisperer kommen in der freien Wirtschaftswildbahn eher selten vor und treten prinzipiell nicht in Rudeln auf. Sie können nicht gezähmt oder domestiziert werden, sind aber von freundlichem Naturell (sind also nicht bissig … meistens). Trotzdem ist es wichtig, dass Sie ein Exemplar finden, das zu Ihnen passt, farblich meine ich ;-). Ach ja, fast hätte ich es vergessen: Manchmal können CEO Whisperer auch blödeln – und dadurch ein Hindernis und eine Denkblockade verräumen, die man nachher vergeblich sucht. Unangenehm, ich weiß.

Viel Inspiration wünscht Ihnen Ihre

Isabella Mader

Advertisements
Comments
One Response to “Was ist ein CEO Whisperer?”
Trackbacks
Check out what others are saying...
  1. […] wieder Isabella Mader. Der Begriff ➜ CEO Whisperer ist Isabellas Eigenkreation. In unserem Buch widmet Sie dem CEO Whisperer ein ganzes Kapitel, denn ein freiheitsliebender CEO […]



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: